Odessa 13. August 2000

Chernomorets (Odessa) : Zvesda (Kirovgrad)
1. ukrainische Liga

Wolf, Stadion Chernomorets, Odessa Fr. 11.August 2000, 18:00, 26 Grad.

Vor Anpfiff war eines klar. In der Tabelle liegt "Zvesda" - "Stern" aus Kirovgrad am 8. Platz, punktegleich mit  "Chernomorets" - "Schwarzmeerler", die nur aufgrund der besseren Tordifferenz an 6.Stelle rangieren. Ein wesentlich stärkerer Gegner fuer die Heimmannschaft  also, als die mit 3:1 abgefertigten Tabellenvorletzten Dnepr-2 vom letzten Freitag. Die fanatischen Odessiter Fans fordern nach dem vorjährigen schmachvollen Abstieg des Traditionsvereins aus der obersten ukrainischen Liga von ihrer Mannschaft einen klaren Sieg - es gibt nur ein Saisonziel in Odessa: den Wiederaufstieg.

Herrliches Fußballwetter im Chernomorets-Stadion, "Der Odesser Matrose - bester Matrose" und "Kirovgrad stinkt", mit diesen Schlachtrufen gings ins Match.

Und Chernomorets setzte von Anfang auf Offensive. Die beiden schnellen Spitzen Romanchuk und Pechenij setzten die Kirovgrader Abwehr über die Flügel gehörig unter Druck. Hohes Spieltempo, gefährliche Szenen vor dem Tor von Zvesda. In der 11. Minute fleckt Dranitskij einen Volley aus ca. 25 Meter  knapp über das Tor. Zvesda kommt kaum über die eigene Hälfte hinaus und reagiert in der Abwehr mit knochenhartem Körpertackling - Smischko sieht für einen unschönen Stop an  Galon in der 18. Minute die gelbe Karte. Dann kommt es zum Unvermeidlichen. In der 28.Minute geht Dranitskij nach einer schönen Vorlage von Mochuljak in den Strafraum und wird von Kolinchenko regelwidrig vom Ball getrennt. Elfmeter! Dranitskij verwandelt selbst sicher zum 1:0.

Bis zur Pause bleibt Chernomorets die überlegene Mannschaft, versucht nach dem Führungstreffer aber das Spiel zu beruhigen.

Das erweist sich - wie so oft im Fussball - als Fehler. Nach der Pause wendet sich das Blatt augenblicklich. Zvesda kommt wie verwandelt aus den Kabinen. Schöne Mittelfeldkombinationen über die Dreierachse Tsvichko-Chernev-Gajun erhöhen den Druck auf Chernomorets, die zusehends in die Defensive geraten. 65.Minute: Tsvichko flankt von rechts, Schevchenko peilt per Kopf scharf das Kreuzeck an - und Rudenko im Tor der Heimmannschaft kann mit einer sehenswerten Parade nur knapp retten. Es folgen noch einige brandgefährliche Situationen im Strafraum der Odessiter, die nur ab und zu mit einem harmlosen Konter antworten können. In der Schlussviertelstunde erwacht Chernomorets unter den fanatischen Chören der Fans wieder ein wenig und Zvesda geht zusehends die Puste aus. Resultat: Chernomorets rettet ein knappes 1:0 über die Spielzeit und ist weiter erfolgreich auf dem Weg zur Tabellenspitze.

Torschütze: Sergei Nikolaevitsch Dranitskij.



 
footer
© 2000 wolf. mediendesign: tscherteu zurück zum Seitenanfang